Rezension zu „Sleeping Rosanna“ von Nadin Hardwiger

Durch den Verlag DIGITAL PUBLISHERS wurde mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Hier meine Rezension zu diesem Buch:

Klappentext: Mit etwas Magengrimmen und nur aufgrund der Überredungskünste ihrer Mutter gibt Rosanna van Flauer ihrer Cousine Juta eine Anstellung in ihrem Rosenladen Baccara. Dass es sich um Rosannas 13. Cousine handelt, macht die Sache nicht einfacher. Über ihrer gemeinsamen Leidenschaft für Blumen nähern sich die beiden jungen Frauen jedoch an. Und als Rosanna den Buchrestaurator Philip kennenlernt, hält sie nichts mehr auf. Wenn – ja wenn – Rosanna nur nicht immer so müde wäre…

Meine Meinung: Ein flüssig geschriebenes modernes Märchen, das wunderbar als Kurzgeschichte zu Papier gebracht wurde. Die Liebesgeschichte beginnt mit den Worten: „Es war einmal zu unserer Zeit, in der großen weiten Stadt, da lebte ein Mägdelein inmitten ihrer Rosen“ und endet wie ein typisches Märchen: „Und wenn sie mit dem Küssen noch nicht fertig sind, dann küssen sie sich noch heute“. Sehr schön ist auch die Namenswahl der Hauptfigur des Buches – Rosanna van Flauer. Den Namen Flauer assoziiert man sofort mit den englischen Begriff „Flower“ – die Blume. Selbst der Buchtitel „Sleeping Rosanna“ (also: „Schlafende Rosanna“) erinnert stark an das Märchen Dornröschen, was durch die Handlung im Buch untermauert wird.

Mein Fazit: Eine schöne Kurzgeschichte, die gerne noch ausgebaut werden könnte.

9783945298657

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: