Leserunde zu „Das Buch der Spiegel“ von E.O. Chirovici

Diesmal hatte ich auf lovelybooks.de das große Glück, ein Buch vorab in Form eines Manuskripts zu lesen. Eine neue Erfahrung und ein ganz anderes Lesen. Hierzu kommt nun meine Rezension:

Klappentext: Die Wahrheit des einen ist die Lüge des anderen. Als der Literaturagent Peter Katz ein Manuskript des Autors Richard Flynn erhält, ist er sofort fasziniert. Flynn schreibt über die Ermordung des Professors Joseph Wieder in Princeton. Der Fall wurde nie aufgeklärt, und Katz vermutet, dass der unheilbar kranke Flynn den Mord gestehen oder den Täter enthüllen wird. Doch Flynns Text endet abrupt. Als Katz den Autor kontaktieren will, ist dieser bereits verstorben. Besessen davon, das Ende der Geschichte zu erfahren, versucht Katz, Laura Baines ausfindig zu machen, die als Studentin auf undurchsichtige Weise mit Wieder verbunden war. Doch je tiefer Katz in den Fall eindringt, desto mehr scheint er sich von der Lösung zu entfernen…

das_buch_der_spiegel_1

Meine Meinung: In diesem Buch gibt es mal einen ganz anderen Einstieg: Ein Verleger bekommt ein Manuskript zugeschickt (genauso wie die Teilnehmer der Leserunde) und von da an findet sich der Leser in einem Buch im Buch wieder. Diese Art war mir neu. Durch mehrere Ich-Erzähler wird im weiteren Verlauf die Geschichte um den Mord an Professor Wieder erzählt. Der Name „Wieder“ irritiert am Anfang beim Lesen. Durch die unterschiedlichen Sichtweisen erfährt man sehr viel über die Protagonisten, lässt aber die eigentliche Aufklärung des Falls stark in den Hintergrund rücken. Trotzdem bleibt die Spannung bis zur letzten Seite erhalten, und es gibt zum Ende hin noch einige Überraschungen.

Das abschließende Zitat im Buch:

„Alle hatten sich geirrt und durch die Fenster, in die sie zu spähen versuchten, und die sich am Ende alle als Spiegel herausstellten, nur immer sich selbst und ihre eigenen Obsessionen gesehen“

erklärt wunderbar den Kontext des Buches. Die Erinnerungen können uns glaubhaft etwas falsches vortäuschen und glauben lassen.

Mein Fazit: Ein spannender Roman der tief in die menschliche Psyche blicken lässt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: